26.8.14

SELF-IE REFLECTION


Self-ie. Selfies zeigen meist ein verzogenes, verstelltes Gesicht, das selten viel mit dem der Wirklichkeit zu tun hat. Ob Männer, die ihre Wangen einziehen, damit da alles bisschen kantiger aussieht, oder Frauen, die mal eben mit einem Arm das Dekoltee zurechtdrücken oder den Schmollund auspacken, die halbe Instagram Gesellschaft macht es oder nicht Instagram User verschicken sicher auch hin und wieder eins der beliebsten Bildchen. Es wird schon einen Grund geben, warum die Front-Kamera auf jedem Smartphone zu finden ist.  Ein Selbstporträt hat etwas total absurdes, auch schon Van Gogh hat sich selbst porträtiert, aber das war definitv ein wenig classier, als das was wir bei Instagram veröffentlichen. Die lustigste Perspektive ist die des Zuschauers, wenn man jemanden in der Stadt sieht, der trübseelig vor sich auf den Boden schaut und dann das Handy zückt um verführerisch in die Kamera zu gucken und wenn wir mal ehrlich sind, dann ist es nie das erste Foto, das es wird. Es werden meistens, wenn ich von mir selbst ausgehe, 10 Fotos oder mehr geschossen. Das schönste Bildchen wird ausgewählt und nochmal durch ein, zwei Filter gejagt. Fertig ist das #selfie. Ich mach Selfies mit Humor und liebe es mit einer gesunden Portion Selbstironie, aber auch einem aufgesetzten Blick, das ein oder andere Selbstporträt hochzuladen. Auch ein Selfie fordert eine Auseinandersetzung mit dem eigenen ich, auch wenn sehr oberflächlich eine Art Selbstreflektion.

Self-ie. Selfies often show a face of a person, that has not really something to do with reality. Men suck in their cheeks and woman show of their boobs with a clever arm movement or play the duck face. Almost everyone using Instagram has posted a selfie and Anti-Instagrammers propably sent the one or the other duck faced picture from time to time. There must be a reason for the invention of the front camera. A self portrait has something absurd about it, Van Gogh did it years ago, but with him its a little more classy, then what we publish with a hashtag. The funniest way to look at a selfie is when you see it happening, a person sits in the underground looking really pissed getting the phone out doing a whole happy action in front of their phone. You must admit its just pretty akward to watch. How do you do your #selfies?

30.6.14

ANGELS ONLY.



Victorias Engel. Ich war lange lange auf keinem Event mehr, meine Prioritäten waren auf Uni und Reisen gelegt in den letzten Monaten, aber auch wenn Prüfungswoche ist, geht man wohl hin, wenn Victoria's Secret anklopft. Die Einladung empfangen fackelte ich nicht lange und machte mich auf den Weg zum Flughafen, wo der Shop aufgemacht hat. In der Innenstadt eine Filiale wär allerdings auch nicht schlecht. So wie jeder Flughafen Victoria's Secret, verkauft auch diese nur Beautyprodukte, Taschen und Panties. Bei den Panties konnte ich nicht an mich halten und füllte ein paar rosarote Tüten mit den Spitzenhöschen, Fotos davon wären dann aber doch zu intim. Ich persönlich liebe die Unterwäsche von VS und bin auch solange ich nicht komplett pleite bin, bereit etwas mehr Geld für die guten Stücke zu investieren. Ich bin jetzt um ein paar Höschen reicher und fühle mich immer noch beflügelt, denn neben guten Häppchen und Drinks, gab es auch ein paar Engel zu betrachten.


Victoria's Angels. I havent been to an event in quiet some time. My priorites were more Uni and travelling for the past few month. But even if it is exam week, you answer when Victoria's Secret knocks on your door. So I went to the airport to look at the very first VS shop in Vienna. I would'nt mind a proper store in the Viennese Inner city, but maybe someday. As the most VS airport shop, they also only sell panties,  bags and beauty products here. I couldnt resist filling those pink bags with some new panties. It would be way to intimate to show you a haul or a picture of that, it has to be enough, to know what I am wearing over the underwear. 


25.6.14

TREASURES.


Treasure. Es gibt sie diese Schätze im Kleiderschrank, die immer wieder schön anzusehen sind, die einen erinnern, an vergangene Zeiten, Momente, Menschen und Orte. Dieser Rock ist einer dieser Schätze. Er erinnert mich an Thailand und die zuckersüße Frau, die ihn mir verkauft hat, meine Begleitung und feucht fröhliche Abende mit ihm am Körper. Meine neu gemachte Hostel Freundin und ich liefen durch die heißen, schwülen und vollen Straßen von Bangkok. Wir waren auf der Suche nach ein paar letzten Mitbringseln und einem guten grünem Curry. Unsere Bäuche grummelten, aber die Begleitung, nennen wir sie jetzt mal A. war geduldig. Ich hatte diese Art Rock schon an einigen Ständen gesehen, aber nie so, nie in den vollsten grün und blau Tönen. Das Kleidungsstück war perfekt. Die Verkäuferin thailandisch aufgeregt vermittelte mir in gebrochenem Englisch, dass ich ruhig probieren könnte. Viele Erinnerungen lassen sich in Worten ausschmücken und wundervoll beschreiben, aber alles was Thailand für mich war, bekomme ich nicht aufs Papier. Fast jede andere Erfahrung findet Platz in meinem digitalen Tagebuch, aber diese ganzen 3,5 Wochen fehlen. Manchmal vergess ich, dass ich überhaupt dort war.

Treasure. There are treasures in every closet, treasures that are beautiful to look at, that remember you of moments, people and places. This skirt is one of my personal treasures. It reminds me of Thailand, a cute Thai woman, who sold it to me, of my partner in crime and crazy nights i spend in this skirt. My new made friend and I walked through the streets of Bangkok to find some souvenirs and good green curry. My shopping buddy was patient and I discovered this beautiful skirt, that was even more beautiful because of its seller. She was the nicest woman I met during my trip and it was an even greater pleasure to buy something at her mark stand. I try to write down my Thailand memories a lot, but it never seems to be what I want it to be. But now lets stop this sentimental stuff.

23.6.14

A TOUT A L'HEURE


A tout à l'heure. Da zwischen Lernen, Haushalt und persönlichen Problemchen nicht viel Zeit bleibt Fotoshootings zu veranstalten und das ein oder andere spektakuläre Outfit mit euch zu teilen, dachte ich mir es kann ja nicht schaden, wenigstens ein paar Handybilder hier und da einfließen zu lassen. Im Hintergrund wie immer die WU Bib, die mich die letzten Wochen täglich beheimatet. Diese Bilder entstanden vorletzte Woche, als die Hitze Wien übermannte und wenig Platz für lange Hosen und Sneaker bieb. Daher entschied ich mich für lockeres Röckchen, was mich immer an NY erinnern wird, Sandalen, lässiges Mango Top und zu guter letzt meiner Persol Sonnenbrille. Wer sich fragt in welcher Tasche mein Bibliotheksklimbim transportiert wird, im ersten Bild kann man im Hintergrund das Modell aus der Nabi erahnen. Also weniger modisch, dafür praktisch. Morgen geht der Prüfungsmarathon los und ich endlich fertige Bachelorette. 

A tout à l'heure. In between studying, taking care of my apartement and the one or the other personal problem, there is not much time to have a little shoot to share my outfits with you, which is why I decided to come about a different way and show you an outfit I wore 2 weeks ago, shot by my Iphone camera. Two weeks ago the heat in Vienna was unbearable and so I had to figure out something to wear I wont die in. And this is what it comes down to: patterned skirt, sandals, black Tee from Mango and my beloved Persol sunglasses. And now I have to dig in and finish my Bachelor this next week. With a little luck, effort and help from my friends I should be a bachelorette this time next week.


Skirt: H&M, Sandals: Forever21, Shirt: H&M, Sunglasses: Persol, Bib Bag: Nationalbibliothek Wien

16.6.14

CAN'T GET BETTER THEN THIS. WAKE UP.


Awake. Also meine Lieben, wecken wir die Seite doch mal wieder auf. Da ja jetzt offiziell Sommer ist und ich dank Wiener Hitzewelle schon Thailand - ähnliche Schweissausbrüche versucht habe zu kaschieren, dachte ich mir ein berockter Post könnte nicht schaden. Das Röckchen habe ich vor einigen Monaten bei Zara erstanden und es hat in meiner Kommode auf den ersehnten Sommer gelauert. Jetzt ist er da der Sommer, der Rock viel zu kurz, aber ich von der Sonnen beseelt und trotz Klausurenphase und einem Bibliothek Tag nach dem anderen glücklich und voller Vorfreude auf den Sommer. 

Awake. Let's wake this page up again. It is officially summer, so I reckon a skirty post might the right thing to do. I stay with dark colors, but shorter clothes for summer. I bought this skirt a few month ago at Zara and it waited for summer in my drawer. So here we go, way to short, but comfortable this skirt will be on my bottom a lot of times this summer. Even though I have tons of exams I am looking forward to everything that expects me from July on.



4.6.14

WANDERLUST.


Wanderlust. Reisen ist wohl kitischigerweise die beste Möglichkeit sich selbst kennen zu lernen. Besonders alleine unterwegs zu sein ist eine große persönliche Herausforderung. Thailand war mit das aufregendste was ich je angegangen bin. Mein größtes Abenteuer war das Alleinsein, der Umgang mit den Dingen, wenn du nichts vertrautes hast, außer den sanften Waschmittelgeruch deines Schlafanzugs. Ich möchte hier weniger über Thailand reden und mehr auf das Reisen und die Schwierigkeiten und Schönheiten eingehen, die es zu bieten hat. Der erste Schritt ins Flugzeug entfachte in mir eine Mischung aus Angst und Vorfreude und mit guter Musik im Ohr, einer gesunden Portion Schlaf und voller Tatendrang kam ich an, in der Fremde. Da mein Hostel schon vorgebucht war, hat es kaum eine Stunde gedauert bis ich in meinen gut klimatisierten Hochbett lag und Pläne für die nächsten Tage schmiedete. Die ersten Tage irritierte mich das Mit-mir-sein und keine Aufgabe zu haben war ungewohnt, keine Gesprächspartner langweilig, aber ich kam ziemlich schnell an den Punkt, an dem ich das Alleinsein genoß. Und genau an dem Punkt lernte ich dann auch die ersten Leute kennen, ich mochte nicht alle, schon gar nicht auf Anhieb, aber über die drei Wochen habe ich  Menschen kennen gelernt, die ich in mein Herz geschlossen habe und so schnell auch nicht mehr raus lasse. Meine Erinnerungen an diese Reise sind wunderschön, angsteinflössend, beeindruckend, groß und klein, all das gleichzeitig. Ich möchte gern Einblicke davon mit euch teilen, aber die meisten sollen die meinen bleiben.

Wer darüber hinaus noch Fragen hat, der soll sie hier, bei Facebook, Instagram oder per Mail mitteilen, dann mach ich gerne noch eine Art FAQ Post für Interessierte. 

Wanderlust. Travelling is most certainly the best way to get to know yourself. Especially being on your own in a foreign country can be a big personal challenge for anyone. Thailand was the most exciting decision I've made so far. My biggest adventure was being by myself and how I handle the things that happen to me, without anything from back home, except for the smell of my washing gel on my pyjamas. I want to talk about my experience of travelling by myself and not too much about Thailand. The first step on the plane was scary and nervous, but with some good music and a good night sleep I handled the excitment pretty well. I arrived in Bangkok and it took me about an hour to get to my hostel and to my climated room, preparing for the next few days. The first few days were really bizzare. It felt weird being on my own, without a task or anything I had to do. I got used to being on my own pretty fast, and the moment I realized how enjoyable it can be to be on your own, I met the first people. I didnt like everyone I met, especially not from the first impression, but I got to know some wonderful people who will stay in my heart for quiet some time. My memories of this journey are beautiful, scary, impressive, big and small, all at the same time. I want to share some of those, but would be happy to keep the most of them to myself. 

For anyone who has questions: Email, Facebook or Instagram me.





10.4.14

AUSSIEMATES.


Aussies. Manchmal verfluche ich Arzttermine, Unianwesenheitspflicht und co, denn sie lassen mich nicht nur tolle Pakete verpassen, sondern in diesem Falle auch einen oberkörperfreien Aussie Mate. Er hatte sich angekündigt, ich konnte es nur leider nicht zeitig nach Hause schaffen und hab den jungen Mann in Badehose verpasst, in dessen Genuss andere Blogger kamen. Obwohl der Mann nun nicht an meiner Tür klingelte, kam das Shampoo natürlich trotzdem an. Ich habs ausprobiert und für angenehm empfunden, wobei ich doch lieber bei meinem Silikonfreien Balea Freund bleibe, ich hab meine Haare so sehr an Balea und eine so gut wie silikonfreie Pflege gewöhnt, dass die meisten anderen Produkte verschmäht werden und trotz toller Gerüche und super Pflegegefühl nicht mehr an die silikonfreien Dinge herankommen. Die Kur hingegen benutzte ich hin und wieder ganz gerne mal, da die Haare das ganz gut abkönnen und sich manchmal auch über oberflächliche Pflege freuen.

Aussie.  Sometimes I hate to have doctors visits or going to Uni and co, because it makes me miss out on fantastic stuff that is going on at home. This time I missed a half naked guy handing my out Aussie Shampoo. Hard to swallow, that I missed that particular thing, but I got the shampoo anyway and I must say I really liked it, especially the smell is great. The thing about my hair is though, that I have acostumed it to silicone free products and it wont accept much else the last few month. I try to use the hair mask from time to time or put some oil in the roots of my hair. So anyone whos hair is up for silicony hair treatment should smell these things. Its amazing.


2.4.14

LOST IN THOUGHT.


Umbruch.  Es gibt Momente im Leben, in denen ein Umbruch unumgänglich ist. An denen es nicht möglich ist zu fliehen, sich die Decke über den Kopf zu ziehen und mit der Taschenlampe im Comic zu stöbern schützt auch nicht vor der Veränderung. Ich habe meinen Bachelor so gut wie in der Tasche und bereite mich nun auf meine kommenden paar Jahre vor. Ich will reisen, lieben, lernen, arbeiten und bei all dem natürlich auch Geld verdienen. Auf der einen Seite ist Veränderung immer eine Herausforderung und auf die ein oder andere Art anstrengend, aber es steckt auch ein positiver Nervenkitzel hinter jeder Entscheidung und jeder Schritt geht nach vorn, wenn auch nur schleichend und nicht mit ganz so viel Elan wie man sich das wünschen würde. Dieser Umbruch hat für mich erstmal nichts mit umziehen zu tun, sondern viel mehr damit, was ich mit dem Rest meines Lebens so anfangen will. Wo will ich arbeiten, mit wem will ich feuchtfröhliche Sommernächte auf Open Air Festivals rumhängen und wie, wie genau bin dabei ich.

Umbruch. There are moments in life, when you can't walk away from change. There are moments, where you cant escape or just pull your blanket over your head and light your way to the next chapter of your book with a flashlight. I finished my Bachlor Studies and I am preparing the next few years of my life. I want to travel, love, learn, work and beside all this I want and need to earn money. On the one hand change is challenging and hard, but on the other hand I like the way the thrill feels and can't wait to explore whats out there. Every step goes in the right direction, even if it is sometimes a small step and the pep seems to be missing from time to time. This change has nothing to do with moving for me, at least not the kind of moving that involves changing appartments. It means to decide, to be brave and adventurous. 



31.3.14

WHITE KNIGHT.


White. Das morgendliche Klingel ist gar nicht mehr schlimm, wenn ein Paket mit meinem Namen abgeliefert wird und ich mich fühle wie ein kleines Kind unterm Weihnachtsbaum. Der einzige Unterschied ist wohl, dass ich diesmal wusste, was sich in dem Paket befinden wird. Selbst bestellt kamen heute meine weißen Vans bestellt bei Def Shop. Meine Liebe zu dem Skater Schuh ist nicht neu entdeckt, aber wie sovieles andere hat mir die Fluggesellschaft mit meinem Koffer auch mein Vans Exemplar geklaut. Da ich weiße Schuhe für den Sommer liebe, habe ich mich für die helle Variante entschieden. Super zu Jeans und Kleid. Die Stücke sind voerst meine letzten Stoffsneaker, da Chucks, Superga und Vans inzwischen eine ganz schöne Sammlung ergeben.


White. The bell ringing in the morning is normaly not the best thing to wake me up, but when the postman hands me a package with my name on it, i know it is most likely to be a good surprise. The more or the less surprising I found these white Vans in the box and went ahead to do a little photo shooting with those beauties I ordered at def shop. I am a fan of the skater shoe for quiet some time, but as many other things my missing luggage also carried my pair, so here we go again and a new addition to my sneaker collection. A white shoe is perfect for summer and goes with jeans, that are not as long as my Topshop favourites.


27.3.14

#SPRINGTHING


SpringThing. Auch wenn ich es geschafft habe mir durch wechselnde Temperaturen eine Erkältung einzufangen und ich jegliche Teesorten gar nicht mal ansehen will, es ist Frühling. Ich saß schon stundenlang auf dem Naschmarkt und habe einen Spritzer nach dem anderern konsumiert. Im Restaurant draußen zu sitzen ist ein wundervoller Luxus und im Rahmen meiner kleinen Frühlingseuphorie, wollte ich euch von einem Gewinnspiel von Nokia erzählen. Ich hab schon mitgemacht, denn manchmal hat man ja irgendwie doch Glück. Wer bis Ende März ein schickes Frühling erweckendes Bild bei Instagram mit dem Hashtag: #nokiaspringthing hochläd, der darf sich eventuell bald über ein neues Handy freuen. Also ran an den Speck. Und wer noch nicht folgt und Hausflurselfies und ähnlich interessante Dinge nicht verpassen will: finefrenzyrule

SpringThing. Even though I managed to get sick, because of changing temperatures, I still have to announce that spring has arrived. Welcome spring. I enjoyed several hours on my beloved viennese Naschmarkt and cant believe how wonderful it is to sip on a simple Aperol Spritz. It is one of the biggest luxury moments for me to have a day to sit outside and eat, laugh and sometimes drink with friends and my beloved ones. Well and talking about spring I wanted to inform you about an ongoing giveaway brought to you from Nokia.  You only have to upload a spring - ish picture on your instagram account with the hashtag: #nokiaspringthing and might be the winner of a brand new mobile. So go for it. And for all of you who want to see more of my selfieface and other spectacular things, follow me on Instagram: finefrenzyrule.


25.3.14

SAGEN SIE JETZT NICHTS MEETS TMI TAG.

1. What are you wearing? 2. How much do you weigh?

3. What do you miss? 4. Have you ever had a bad break up?

5. Have you ever been in Love? 6. The relationship between you and the last person you texted?

TMI. Heute mal ein etwas anderer Post. Da ich doch ab und an  bei Youtube abhänge und mir ewig lange Tags über Leute ansehe, die ich nicht kenne, hab ich den TMI (kurz für Too Much Information) Tag entdeckt. Ich bin keine Youtuberin, daher meine Version des Tags inspiriert durch die Serie: "Sagen Sie jetzt nichts" aus dem Süddeutsche Magazin habe ich einige Fragen auf meine  Art beantwortet. Mehr davon? Was sagt ihr?

TMI. Today a post with a little different content. From time to time I sit infront of my laptop and watch some Youtubers, listen to 30 minutes of them going on and on about tags and anwering 50 questions here and there. I sumbled upon the TMI (short for Too much information tag) and decided to answer 6 of the questions my own way, inspired by the series of a german newspaper called: Don't say anything right now. (poor translation i know). I thought about doing tags in a different way more often. What do you think?


24.3.14

MOODY.


Moody. Das Wetter in Wien hat momentan leider etwas wechselhafte Laune. Am Vortag noch im Zoo durch die Gegend gelaufen und auf Schönbrunnertreppen in der Sonne gesessen und dann durch den Regen gelaufen, Schal wieder um den Hals geschlungen und vom schlechten Wiener Wetter angesteckt. Getragen wird dabei der entspannte Sportschuh und Jeans a la "bist du wieder hingefallen?".

Moody.  The weather in Vienna is changing its mood not only daily, but also per hour. The day before I went to the Zoo and sat on the stairs of Schönbrunn with a friend and enjoyed the sun, and today I walk through the rain and getting a little moody myself.


Look: Shoes (New Balance), Jeans, Bag and Jumper (H&M), Scarf and Jacket (Zara)

19.3.14

ROUTINES. MAKE ME UP.


Routiniert. Wie schmink ich mich? Seit meinem letzten Post über meine Make Up Routine ist einiges passiert und es sind kaum noch die selben Produkte, daher dachte ich mir ich mach mal geschwind ein Update zum Thema. Meine frühere Routine bestand eher aus günstigeren Drogerie Produkten. Da man ja aber nicht jünger wird, investier ich ganz gern mal in teurere Produkte.

Routiniert. How I do my Make Up? Since I did my last post on my Make Up routine a lot of products changed, so I decided to go for an update. A few years ago I went for drug store Make Up, Essence, P2 and so on, but as I am getting older I want to invest in some great make up pieces. From Touche Eclat to Chanel Lipstick, I like to pamper myself here and there.




17.3.14

SONNENBRILLENBONUS.


Sonnenbrillenbonus. Ich habe mir vor zwei Jahren meine erste teurere Sonnenbrille zugelegt und sie seither bei dem kleinsten Sonnenstrahl ausgepackt und auf die Nase gesetzt. Jetzt wurde es aber Zeit sich ein weiteres Exemplar zuzulegen, dass nicht nur eine andere Marke ist, sondern auch ein etwas besondereres Modell. Die Rayban Wayfarer gehört bei blonden Publizistik Studentinnen so sehr zur Grundausstattung, wie das obligatorische Paar Uggs. Da ich mit meinem Studium ja jetzt fertig bin, darf es dann auch mal eine etwas extravagantere Brille sein. Ich habe schon lange mit dem Persol Modell geliebäugelt und es ist ein klassisches und besonderes Design. Jetzt ist genug geschwärmt, ich muss jetzt raus in die Sonne.


Sonnenbrillenbonus. Two years ago I invested in my first pair of sunglasses and since this very moment I put my sunnies on even for the slightest ray of sunlight. Now I decided to get another pair, that is not only another brand, but also a special design. The Rayban Wayfarer is almost a standard for blonde Journalism students and as far as I finished my studies I decided to go for something else and make an addition to my sunglasses collection. Why I went for a Persol design is pretty easy. I always fancied the classic black Persol and finally decided to go for the classic but also special model.




11.3.14

IM SICK OF THIS LOVE GAME.


Games. Ich würde euch gerne erzählen, wie viele Vorteile ein Bänderriss hat, wie gut es ist sich verwöhnen zu lassen und sich kaum zu bewegen. Wie lustig es ist mit Krücken durch die Stadt zu laufen. Ist es aber leider nicht. Da ich es langsam wieder auf beide Füße wage habe ich die Möglichkeit genutzt ein paar Bilder zu schießen. Ich bin noch etwas wackelig und nicht mehr so fit vor/hinter und neben der Kamera und daher zwei kleine Schnappschüße von meinem heutigen Outfit. Ein Pullover und  Goldkette (ein bisschen Proll muss immer sein) von H&M. Eventuell kann ich bald wieder leichtfüßig die Treppen runtersteigen und richtige Bilder machen. Hoffen wir es mal. Bis dahin Au revoir, auf wiedersehen.

Games. I would love to tell you, that having a ligament rupture is more fun then it looks like and it is great to get everything without moving, especially pity looks and to walk on crutches is the most fun thing ever, but well it is simply not. It just sucks, but i try to get my feet back on the floor and so I decided to stand in front of the camera for couple minutes. Unfortunatly this is all I could get out of it. A small capture of todays look: Jumper and Necklace are from H&M. What you dont see in these pictures is my grey topshop pants and my nikes, because nothing else feels safe enough to jump and stand like a flamingo.



28.2.14

I SEE FIRE.


Fire. So und nun wieder zurück in Wien hab ich meine neuen Schühchen ausgeführt und mir einen schönen Vormittag in der Wiener Innenstadt gemacht. Parka, Jeans (so ähnlich hier), Nikes und H und M Tasche mussten mit, aber vor allem die Sonnenbrille. Der Frühling scheint vor der Tür zu stehen und ich kann es kaum erwarten immer mehr Schichten weg zu lassen, von nackten Beinen wage ich natürlich noch nicht zu träumen.

Fire. Back in Vienna I spend the day with my new shoes on in the Viennese city and had a great day with a good friend of mine. Parka, Jeans (similar here), Nikes and H&M bag had to be a part of my day in the city, but also my sunnies, because the spring is coming out slowly. I cant wait to wear less and less.


I am wearing: Shoes (Nike Roshe Run), Bag (H&M), Parka (Minusey), Jeans (Topshop), Sunnies (Rayban)

20.2.14

BODY ON MY BODY #1


Quintessence.  Heute der erste Teil einer geplanten Serie. Die Serie der Bodies. Ich habe schon lange mit verschiedensten Ballerina mäßigen Bodies geliebäugelt und mich endlich für drei Exemplare entschieden. Die ersten drei in meiner Kollektion sind Stücke von Ganni, die ich einzelnd kombinieren und vorstellen werde. Also hier der erste. Ich hab mich für das graue Modell entschieden, weil es mich an lang zurückliegende Balettstunden erinnert und einfach und doch durchdacht ist. Ein schönes (ge)raffiniertes Detail am Bauch lässt das gute Stück besser sitzen und der Ausschnitt ist auch sehr vorteilhaft. Wer hätte gedacht, dass ein hellgrauer Body vorteilhaft sein kann? Also bald Part 2. Was haltet ihr von Bodys? Alltagstauglich oder gehören die an die Balettstange?

Quintessence. Today the first part of a planned series. The series of bodies. I was looking for the perfect body for quiet some time and finally found three pieces that really convinced me. I got them at Ganni a scandinavian brand. This is the first of my three. I decided to buy this grey piece, because it reminds me on baletlessons and is just a simple, but interesting piece. I really like the part on the belly. So what do you say? Too much balet for real life or ready to go to a coffe shop or to the next date?


15.2.14

ES GIBT SIE NOCH DIE GUTEN DINGE.


Manufactum. Manufactum ist lateinisch für handgemacht und als mein Vater und ich gestern einen kleinen Ausflug in seinen Lieblingsladen machten, sahen wir genau diese handgemachten Chelsea Boots. Ich habe schon lange Zeit meine Gummitreter von Amazon und hab mich jetzt entschieden eine richtige Ledervariante zu kaufen. Ein Wehmutstropfen ist, dass die guten Dinger leider noch ziemlich eng sind und erstmal beim Schuster geweitet werden müssen. Komischerweise haben sie im Geschäft perfekt gepasst und kaum zu Hause angekommen auf einmal eng wie sonst was. Verrückt, aber da müssen jetzt Eintragtechniken angewandt werden und in der Länge sitzt der Schuh ja schonmal. Rahmengenäht und aus wunderbar glattem Leder habe ich wohl den perfekten Chelsea Boot gefunden. Ich freu mich schon auf den Moment, an dem mein Fuß sich darin pudelwohl fühlt. Am Wochenende muss ich wohl Vorlieb damit nehmen, sie anzugucken. 

Manufactum. Manufactum is the latin word for handmade and is a shop for retro and handmade furniture, clothing and a lot of other things. Its the favorite shop of my dad, so we went there for furniture shopping yesterday and spotted these beauties. Handmade classic Chlesea Boots. I couldnt resist trying them on and fell in love immediatly. So we went for it and bought those perfect shoes. The only thing that bugs me a little is, that they are really tight and when I tried them on in the store they were okay, but as soon as I got home they were really thight, so I have to make a little trip to a shoemaker to get them a little wider. Anyway I will suffer for those beauties and someday they will be the most comfortable and beloved shoes in my closet. 


12.2.14

CHANGES, BLUE JEANS AND MEMORIES.


Changes. Wieder mal in Berlin angekommen, fühle ich mich nach drei Tagen arbeiten auf hohen Schuhen ein wenig ausgelaugt und freue mich wieder in der Heimat zu sein. Berlin ist doch immer wieder ein Stück Wohlfühlen und Zu Hause. In einem Berliner Hinterhof hab ichs mir wieder mal gut gehen lassen und mit meinem Schwesterherz ein paar Bildchen gemacht. Bekleidet mit einer entspannten Jeans von H&M und nein liebe Leute der älteren Generation: Ich bin nicht hingefallen. An den Füßen meine geliebten Chelsea Boots (so ähnlich bei Mirapodo) und dazu einen in London ergatterten Pullover und die alt bekannte Jacke von Minusey, abgerundet durch einer Prise Heimatgefühl. Die Semesterferien können los gehen würd ich sagen.  

Changes. Back in Berlin, I feel a little stressed out by my working days in High Heels the last couple days, so I decided to let my feet relax for a while. Berlin is always a feeling of being home and being well for me. My sister and I decided to take some pictures at the entrance of our house. I went for my beloved Chelsea Boots (similar at Mirapodo) and my new jumper from London, a blue jeans and my Minusey parka. So let the adventure Berlin City begin.



Wearing: Jeans, Shirt (H&M), Jumper (River Island), Shoes (USG), Parka (Minusey), Sunglasses (Rayban)